Das Spiel Trip World

Die Handlung des Spiels dreht sich um das hasenähnliche Wesen Yakopoo und die Suche nach der Blume des Friedens, damit der Frieden in Yakopoo’s verwirrter Welt zurückkehrt. Der Hase kann 3 unterschiedliche Formen annehmen. Diese sind mit bestimmten Fähigkeiten verbunden. Yakopoo ist zu jeder Zeit in der Lage, zwischen drei verschiedenen Formen zu wechseln. Zwischen diesen drei Formen kann der Spieler selbstständig und somit aktiv wechseln.

In seiner bekannten Form kann er gehen, springen und Feinde angreifen, indem er sie tritt. Wenn sich Yakopoo’s Ohren in Flügel verwandeln, kann er nur eingeschränkt fliegen. Diese Form erlaubt es nicht, aufgrund der Schwerkraft völlig frei durch die Welt zu fliegen, da er durch seine Ohren nicht steuerbar ist. Bei jeder Berührung einer Wand, stürtzt der Hase ab. Die dritte Form ähnelt einem Fisch. Während er sich auf dem Trocknen bewegungslos bleibt, kann der fischähnliche Yakopoo gut schwimmen und Feinde mit Schaum im Wasser angreifen. Neben diesen drei Formen wechselt Yakopoo auch gelegentlich in andere Sonderformen. Diese kann vom Spieler nicht manuell aktiviert oder deaktiviert werden können.

Auf dem Sammlermarkt eines der teuersten GameBoy Module aller Zeiten

Das Spiel Trip World wurde 1992 entwickelt und kam noch im selben Jahr in Japan auf den Markt. Europa erreichte es 1993. Trip World ist wohl eins der teuersten Module der GameBoy Geschichte. Es geht bei Sammlern mindestens mit einem 3 stelligen Betrag über die Theke. Dieser Betrag wird alleine für das Spielemodul auf den Tisch gelegt. Mit OVP und Anleitung erreicht das Spiel ebenfalls Spitzenwerte, jedoch gibt es hier seltenere und somit teurere Games.

Trip World Modul

Da es sich um eines der begehrtesten Spiele für Sammler handelt, wird Trip World leider häufig gefälscht und als Original ausgegeben. Eines der sicheren Merkmale wäre hier die goldene Nummer auf der OVP zu prüfen. Ganz sicher kann man sich jedoch nie sein, da manche Fälschungen dem Original verblüffend ähnlich sehen.

Ähnliche Blogartikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.